Was ist schlimmer: eine dysfunktionale Beziehung oder Einsamkeit?

Deine einzige Liebe zu treffen, dein ganzes Leben in einer glücklichen Ehe zu leben … Dies ist der geschätzte Traum der meisten Menschen!

In unserer Gesellschaft ist einer der Erfolgsindikatoren, ob Sie mit jemandem in einer Beziehung stehen oder nicht.

Manchmal haben wir es jahrelang mit einem lang gehassten Ehepartner zu tun, aber die Trennung ist beängstigend! Es ist besser zu leiden und Energie an eine ungeliebte Person zu verschwenden, als allein zu sein und als „Verlierer“ gebrandmarkt zu werden …

Warum bevorzugen Menschen dysfunktionale Beziehungen?

Die vorrangige Aufgabe für die meisten Menschen ist es, Einsamkeit um jeden Preis zu vermeiden, und wie ein Partner zu uns passt, ist Frage zehn.

Am häufigsten gehen Menschen, die selbst in einer Familie mit einem ungesunden Klima aufgewachsen sind, dysfunktionale Beziehungen ein. Dieses Verhalten ist zumindest vertraut und verständlich! Zum Beispiel weiß eine bestimmte Frau aus der Kindheit gut, wie sie sich verhalten soll, wenn ihr Ehepartner aggressiv ist – wir gehen auf Zehenspitzen und provozieren nicht erneut. Sie lebt also, arme Frau, mit einem tyrannischen Ehemann, nicht besser als ihr Vater.

Wir halten also mit beiden Händen an einer Beziehung fest, in der es keine Harmonie, keine Freude an der Kommunikation und manchmal ein normales Sexualleben gibt. Und wir denken nicht einmal daran, dass ein solches Zusammenleben uns langsam zerstört und uns Kraft und Gesundheit nimmt. Gleichzeitig glauben wir aufrichtig, dass jede, sogar dysfunktionale Beziehung besser ist als ihre Abwesenheit!

Was ist das Endergebnis? Müde, erschöpft und am Boden zerstört haben wir einfach nicht die Kraft, einen neuen Partner zu finden. Und viele haben völlig vergessen, was eine normale Beziehung ist … (Haben wir seit unserer Kindheit von einem solchen Leben geträumt?)

Die Kommunikation mit einem Partner sollte Glück und Harmonie in unser Leben bringen.

Natürlich gibt es keine Paare auf der Welt, die die Probleme überhaupt nicht kennen. Und in moderatem Maße helfen Beziehungsschwierigkeiten beiden Partnern, sich zu entwickeln. Sie lernen, ihren Egoismus zu überwinden, aus tiefstem Herzen, um Liebe zu geben und zu vergeben.

Aber ich bin überzeugt, dass die Hauptaufgabe eines Menschen immer noch darin besteht, glücklich zu sein (was dankbar und freundlich bedeutet) und nicht jede Minute die Last der Trauer und Enttäuschung zu tragen (was nur zu Ärger, Mangel an Wünschen und der Unfähigkeit führt, jemanden zu lieben).

Anzeichen einer gestörten Beziehung

Ihr Partner beleidigt Sie oft oder wendet schlimmer noch Gewalt an. Auch wenn er später bereut und Ihnen schwört, dass dies ein Unfall ist, eine Welle von Emotionen – denken Sie (und denken Sie sehr ernst!), Weil dies Unsinn für eine normale Beziehung ist.

Jede Ihrer geringfügigen Straftaten wird zu einem Grund für „Bestrafung“: Ihr Partner ist wütend oder ignoriert Sie, dh er manipuliert Sie einfach.

Ihr Partner macht Sie für jedes Problem verantwortlich. Oder im schlimmsten Fall ihre Exen, die „unser Glück zerstört“ haben.

Der Partner verbirgt bewusst wichtige Informationen über sich.

Der Partner trifft alle wichtigen Entscheidungen (finanziell, familiär) allein, Ihre Meinung bedeutet ihm absolut nichts.

Ihre Beziehung ähnelt eher der eines Nachbarn. Sex miteinander ist schon lange weg.

Es gibt keine Intimität zwischen Ihnen: weder spirituell noch sexuell.

Der Partner und Sie bewegen sich in verschiedene Richtungen, Sie haben keine gemeinsamen Interessen und die Gesprächsthemen haben sich erschöpft.

Der Partner ist oft irritierend.

Sie haben viele Beschwerden und Behauptungen gesammelt, dass Sie sich hinter Kälte verstecken.

Wenn Ihnen dieses Bild bekannt ist – denken Sie, brauchen Sie wirklich eine solche Beziehung? Sind Sie bereit, Jahre Ihres Lebens mit einem Partner zu verbringen, der Ihnen nichts als Demütigung, Schmerz und Enttäuschung zurückgibt?

Jeder Mensch ist es wert, glücklich zu sein. Manchmal lohnt es sich zu gehen (egal wie schmerzhaft die Trennung ist und wie beängstigend die Aussicht auf Einsamkeit ist!) Von vorne anfangen